Yalp Sutu - Stadt Hamm - Yalp
My Yalp

Yalp Sutu – Stadt Hamm

Ihre Pausen dort verbringen die Möglichkeit für ein kurzweiliges Spiel.

2016 kam erstmals der Gedanke in Hamm auf, ein interaktives Spielgerät anzuschaffen. 2017 schien sich die Möglichkeit zu bieten, diese Idee auch umsetzen zu können.

So organisierte die Stadt Hamm 2017 zunächst für Jugendliche aus Hamm sowie einige städtische Mitarbeiter einen Besuch unsere Firmenzentrale in den Niederlanden, um zusammen mit den Jugendlichen das interaktive Spielen kennenzulernen und zu testen. Im Rahmen dessen habe ich u. a. zwei Fragen an die Jugendlichen gestellt:
1. Wer hat ein Smartphone? Alle riefen JA!
2. Wer spielt noch draußen? Es wurde still.

Das war der passende Moment, den Jugendlichen einmal zu zeigen was wir bei Yalp verstehen unter ‘‘A new way to play‘‘. Und tatsächlich, die Jugendlichen nahmen das Angebot an und waren so begeistert von den Spielen, dass auch die Mitarbeiter der Stadt Hamm vom Spielwert unserer Produkte überzeugt wurden. Die Stadt Hamm konnte Ihr erstes eigenes interaktives Spiel in Betrieb nehmen- die Yalp Sutu!

Frau Hoch vom Tiefbau- u. Grünflächenamt, Stadt Hamm – erzählt: ,,Erstens war die Yalp Sutu für uns interessant, weil verschiedene Spiele möglich sind, zudem können Kinder und Jugendliche allein spielen, aber auch zu zweit oder in Mannschaften. So wird die Yalp Sutu nicht langweilig. Zweitens passt es einfach in die heutige Zeit: Kinder und Jugendliche brauchen die Herausforderung von Gaming. Das spricht die heutige Jugend an und auf diese Art und Weise kommen sie wieder in Bewegung und haben gleichzeitig Spaß draußen!‘‘

„Das ist der Renner“ kommentierte Bezirksvorsteher Udo Helm bei der Vorstellung dieses Prachtstücks.

– (Quelle Westfälischer Anzeiger GmbH)

Die Yalp Sutu steht in einem Funpark für Jugendliche und ergänzt nun das vorhandene Angebot an verschiedenen Ballspielarten und einer Skateanlage.

Neben den Jugendlichen, die in ihrer Freizeit den Park nutzen, bietet die Yalp Sutu gerade auch Schülern, die den Park auf Ihrem Schulweg kreuzen, bzw. Ihre Pausen dort verbringen die Möglichkeit für ein kurzweiliges Spiel. Sogar Lehrer der umliegenden Schulen haben sich schon für die neue Art des Outdoor-Spiels interessiert.

Jan (16) und Leon (15) nutzten eine Freistunde, um an ihr zu spielen. „Wir haben sie schon entdeckt und ausprobiert. Es ist toll, dass man verschiedene Spiele daran machen kann“, sagte Jan. „Und es ist cool, dass man auch mit Fremden zusammen spielen kann“, ergänzte Leon.- (Quelle Westfälischer Anzeiger GmbH)

Kontakt

Möchten Sie wissen wie ein interaktives Gerät in Ihre Stadt passen würde? Oder möchten Sie auch erstmal ein interaktives Gerät testen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung

Kontakt Weltweite Standorten